Was ist evopäd ?

Evolutionspädagogik® (Evopäd) ist ein Kommunikations-, Wahrnehmungs- und Bewegungsmodell, das 1990 am Institut für Praktische Pädagogik IPP in München von Ludwig Koneberg entwickelt wurde und im In- und Ausland erfolgreich angewendet wird. Das Modell zeigt 7 Gehirnentwicklungsstufen, zu denen das entsprechende Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Verhaltensmuster gehört. Jede Entwicklungsstufe entspricht einer bestimmten Erlebniswelt und erfordert bestimmte Fähigkeiten. 

 


Worauf basiert Sie ?

Evopäd basiert auf den neuesten neurologischen Erkenntnissen (Gehirnforschung) und einer Bewegungsanalyse (Blockaden aufspüren).

 


Was bewirkt sie ?

In relativ kurzer Zeit können Lernblockaden,

Stress, Wahrnehmungsstörungen und auffälliges Sozialverhalten gelöst werden.

Die Evolutionspädagogik  dient der Talententdeckung und  Förderung aller Altersklassen. Sie wird zur Konfliktlösung, Stressreduzierung und zur Bewältigung spezifischer Lebensprobleme eingesetzt.

Oft liegen die Gründe für Probleme im Unbewussten. Hier setzt das Konzept der Evolutionspädagogik an. Gezielte Bewegungsübungen und/oder Kommunikationsmodelle sorgen dafür, dass Gehirnbereiche neu miteinander vernetzt werden. Dadurch verbessert sich die Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit des jeweiligen Menschen. Es entstehen neue Sicht- und Denkweisen. Unbewusste Verhaltensmuster werden erkannt. Klares und kreatives Denken wird unterstützt. Es entsteht Zuwachs an Energie, Motivation und Freude am Lernen. 

Der Mensch wird in sein Gleichgewicht zurückgeführt. 

 


warum "evolution" ?

Die Evopäd geht davon aus, dass jeder Mensch vom Augenblick seiner Zeugung über die Zeit von Schwangerschaft und Geburt bis zum 3./4. Lebensjahr organisch und motorisch die einzelnen Entwicklungsstufen der Evolution durchläuft. Gemeint sind die Bewegungs- und Reaktionsmuster, die Art der Wahrnehmung und der Verhaltensweisen von 7 Entwicklungsstufen, die in der Evopäd modellhaft übernommen werden.

 


für wen ?

  • Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Menschen mit beruflicher und/oder privater Belastung
  • Familien, Paare, Teams
  • Kindergärten, Schulen, Institutionen

Vorzüge

  • für Kinder spielerische gezielte Bewegungen
  • oft bereits nach 2–4 Sitzungen positive Veränderungen spürbar     
  • die Sitzungen finden im Abstand von ca. 2 Wochen statt 
  • wirkt schnell, effektiv und ganzheitlich
  • interessante Sitzungen für Jugendliche und Erwachsene
  • konkrete Hilfestellung 
  • Hilfe zur Selbsthilfe  
  • das Modell wird an neueste neurologische Erkenntnisse angepasst 

link

Ludwig Koneberg, Gründer der Evolutionspädagogik

www.institut-pp.com

 

Silke Gramer-Rottler, Mitgründerin

www.evolutions-paedagogik.ch